Dienstunfähigkeits-Versicherung einfach erklärt

Was ist mit Dienstunfähigkeit gemeint?

Versetzt die Behörde einen Beamten in den vorzeitigen Ruhestand, so wird auch von Dienstunfähigkeit gesprochen.

Bitte beachten Sie die Besonderheiten für Anwärter, Beamte in Ausbildung, Beamte auf Probe! Hier werden Sie regelmäßig „ausgegliedert“ und fallen unter die deutlich schlechteren Regelungen der Gesetzlichen Rentenversicherung und der Erwerbsminderungs-Rente und deren vielfachen Voraussetzungen.

Leistungsarten:

  • Beitragsfreistellung des Vertrages
  • Rentenzahlung mtl. / jährlich
  • Mit oder ohne Kapitalbildung für Auszahlung bei Ablauf des Vertrages

Was ist wichtig für die Beitragshöhe?

  • Alter der Versicherten Person bei Beginn des Vertrages
  • Vertragsdauer / Leistungsdauer B. bis Endalter 65 Jahre
  • Leistungshöhe z.B. 1.000 Euro monatlich

Die Auszahlungen einer Dienstunfähigkeits-Rente unterliegen der Steuer-Art „Zeit-Rente“.

Empfehlung:

Für jeden Beamten – abzuschließen insbesondere in den ersten 20 Jahren – mit Wirkung bis zum planmäßigen Ruhestand. Ich habe hier kein Alter benannt. da es sehr unterschiedliche Regelungen gibt für z.B. Soldaten und Feuerwehr und allgemeine Verwaltung.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF