Riester-Rente einfach erklärt

Was ist die Riester-Rente?

Bei der Riester-Rente handelt es sich um einen Sparvertrag für das Rentenalter.

Zulässig sind nur staatlich zertifizierte Produkte.

Gibt es eine staatliche Förderung?

Ja, es gibt zwei Formen der Förderung

  1. Staatliche Zulagen: In der Sparphase überweist der Staat (genaugenommen die Zulagenstelle) auf das Sparkonto zusätzliche Spar-Beträge. Genannt Zulage oder auch staatliche Zulage bzw. Riester-Zulage. Die Höhe der Zulagen hängt von vielen Faktoren ab.
  2. Wenn Sie eine hohe Steuerbelastung haben, kann es sein, dass die Steuererstattung höher ist als die Zulage. In dem Fall erhalten Sie die Differenz zusätzlich vom Finanzamt.

Wie viel kann ich in einer Riester-Rente sparen?

Bis zu 2.100 Euro im Jahr – darüber hinaus gehende Beträge werden nicht gefördert.

Berechtigt ist jeder, der in die Gesetzliche Rente Pflichtbeiträge einzahlt, sowie Beamte und Richter. Viele Besonderheiten sind zu beachten.

Was gibt es in der Rentenphase zu beachten?

Die Auszahlung des Guthabens muss per Rente erfolgen (Auszahlplan + Rente bei einem Bankprodukt).

Ein Teil des angesparten Kapitals – nämlich 30 % – dürfen in einer Summe ausgezahlt werden.

Sind die Auszahlungen steuerfplichtig?

Ja, die Auszahlungen sind voll steuerpflichtig.

Empfehlung:

Insbesondere für Familien mit vielen Kindern rentabel, da es je Kind eine zusätzliche staatliche Förderung gibt.

(Sie möchten es genauer wissen – weiterlesen mehr Informationen)

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF